Stiftung Kunstforum der Berliner Volksbank
Kaiserdamm 13
14057 Berlin

Fon: 030 3063-1744 | Fax: 030 3063-1520
Web: kunstforum-berliner-volksbank.de
Mail: kunstforum@berliner-volksbank.de

Stiftung Kunstforum der Berliner Volksbank

Diese Seite drucken

Mit der gemeinnützigen Stiftung Kunstforum der Berliner Volksbank fördert die Bank vorrangig Kunst und Kulturarbeit in der Region Berlin-Brandenburg, die Kunstinteressierte, Kunden und Mitarbeiter inspirieren und begeistern sollen.

Die Stiftung wurde im Herbst 2007 gegründet. Unter diesem Dach vereint die Berliner Volksbank ihre Kunst- und Kulturförderung in der Region.

Kunstsammlung der Berliner Volksbank

Die Kollektion umfasst derzeit rund 1.500 Werke aus der Zeit nach 1950. Der überwiegende Teil wurde von Künstlerinnen und Künstlern aus Berlin, Ost- und Westdeutschland geschaffen. Sie gilt als eine der bedeutenden Unternehmenssammlungen Deutschlands.

Darüber hinaus betreut die Stiftung weitere originale Kunstwerke, die nicht zu diesem Bestand gehören, noch einmal rund 2.000 Einzelwerke der Malerei, Grafik und Skulptur.

Werkstatt für Kreative

Kinder und Jugendliche erwartet ein kunstpädagogisches Angebot mit ausgewählten Werken aus der Kunstsammlung der Berliner Volksbank. Vor allem gehören dazu Workshops, in denen auch die von den Künstlern angewendeten Techniken näher erläutert werden. Sie können auch selbst ausprobiert werden.

Kunstforum der Berliner Volksbank

Mit der Ausstellung „bankART – Drei Jahrzehnte Kunstsammlung der Berliner Volksbank“ beendete die Stiftung Kunstforum der Berliner Volksbank 2016 nach fast einhundert Ausstellungen ihre Arbeit am Standort an der Budapester Straße 35.

Zukünftig wird das Kunstengagement am Kaiserdamm 105 in 14057 Berlin fortgeführt. Derzeit wird an einem Konzept für die neuen Flächen gearbeitet. Mit neuen Formaten und frischen Ideen soll dort ein Ausstellungs- und Begegnungsort geschaffen werden – auch unter Einbeziehung der Werkstatt für Kreative und ihres kunstpädagogischen Programms. Die zeitgenössische Kunst wird dabei nicht zuletzt vor dem Hintergrund der Kunstsammlung der Berliner Volksbank eine wichtige Rolle spielen.

Ein Begleitprogramm und neue Veranstaltungen sollen besondere Akzente setzen und ungewöhnliche Sichtweisen eröffnen.

Voraussichtlich wird in den neuen Räumen Ende 2018/Anfang 2019 die erste Ausstellung präsentiert.