Workshop-Programm bis Juni 2017

Frottage – Figuren in Bewegung

Die Teilnehmer der Workshops „Frottage – Figuren in Bewegung“ erarbeiten zu Beginn die Merkmale der Frottage-Technik. Dazu beschäftigen sie sich mit den filigranen und ausdrucksstarken Arbeiten des Künstlers Gerhard Altenbourg (1926 – 1989) aus der Kunstsammlung der Berliner Volksbank.

Anschließend werden im praktischen Teil unter fachkundiger Anleitung von Kunstspädagoginnen eigene Frottage-Werke und ein Leporello hergestellt. Es wird mit Deckblatt und Band versehen und kann mit nach Hause genommen werden.

Die Frottage, der Name stammt aus dem Französischen, ist eine uralte Technik. Dabei wird ein Gegenstand mithilfe von Stift und Papier „abgerieben“.

Sie erfreut sich auch deshalb großer Beliebtheit, weil sie mit wenigen Gestaltungsmitteln auskommt und der Moment, wenn die Struktur auf dem Papier sichtbar wird, etwas Überraschendes hat. Durch ihre rasche Ausführung eignet sie sich besonders gut für serielles Arbeiten.

 

Gerhard Altenbourg, Lebt aus der Tiefe, 1973

Gerhard Altenbourg, Lebt aus der Tiefe, 1973

Gerhard Altenbourg, Wie es um den großen Pilzgott lebendig ist, 1966

Gerhard Altenbourg, Wie es um den großen Pilzgott lebendig ist, 1966

Gerhard Altenbourg, Doppelt lauschendes Gesicht, 1984

Gerhard Altenbourg, Doppelt lauschendes Gesicht, 1984

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos: Peter Adamik, Andreas Barczynski, Stiftung KUNSTFORUM der Berliner Volksbank © VG Bild-Kunst, Bonn, 2017

Flyer zum Download

Anmeldung