Presseinformation vom 13.12.2012

Presseinformation vom 13.12.2012

1000. Schulklasse besucht „Werkstatt für Kreative“ im Kunstforum der Berliner Volksbank

Sechste Klasse der Mendel-Grundschule aus Pankow malt im Stil der „Neuen Wilden“ „Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit“ hat der Komiker Karl Valentin festgestellt. „Macht aber auch viel Spaß“, meint Dagmar Beer, Kunstlehrerin der Mendel-Grundschule in Pankow. Mit ihrer sechsten Klasse besuchte sie vergangene Woche als 1000. Schulklasse einen Workshop der Werkstatt für Kreative im Kunstforum der Berliner Volksbank.
Bei dem Workshop „Pigmente, Pinsel, wilde Farben“  betrachteten die 11- bis 12-jährigen Schülerinnen und Schüler in den Räumen an der Budapester Straße zuerst Originalgemälde aus der Kunstsammlung der Berliner Volksbank. Dann mischten sie mit zwei Kunstpädagoginnen der Werkstatt für Kreative selbst Pigmentfarben an und malten ein Bild im Stil der „Neuen Wilden“, einer Künstlergruppe, die Anfang der 1980er Jahre in Berlin für Furore sorgte. Die Kinder waren begeistert. „Das ist das erste Mal, dass wir mit Pigmenten malen. Die Farben leuchten wie bei den Neuen Wilden‘“, sagte die 11-jährige Leonie. Werkstatt_single Zu Besuch in der Werkstatt für Kreative im Kunstforum der Berliner Volksbank Foto: Franz-Michael Rohm

Mitmach-Kultur für Kids ist voller Erfolg

Mit der im Sommer 2005 gegründeten „Werkstatt für Kreative“ gehört die Berliner Volksbank und ab 2007 die Stiftung KUNSTFORUM der Berliner Volksbank zu den Vorreitern im Segment Kulturvermittlung für Kinder und Jugendliche. Besonders die interaktiven, altersdifferenzierten Führungen und Workshops für Schulklassen wurden sehr positiv aufgenommen. Über 20.000 Schülerinnen und Schülern aus Berliner und Brandenburger Schulen nahmen daran in den letzten sieben Jahren teil. Für Kunstlehrerin Dagmar Beer war der Besuch der „Werkstatt für Kreative“ eine Premiere. Beeindruckt davon, wie schnell der zweistündige Workshop verging, versicherte sie: „Wir kommen gerne wieder“. „Die große Popularität dieser Veranstaltungsreihe lässt sich darauf zurückführen, dass sie eine sehr gute Ergänzung des Kunstunterrichts darstellt. Techniken wie Tiefdruck oder Modellieren, die in der Schule nur selten ausführlich vorgestellt und umgesetzt werden können, gehören immer wieder zum Angebot der „Werkstatt für Kreative“, genauso wie Malen und Aquarellieren“, erklärt Ines Zinsch, Geschäftsführerin der Stiftung KUNSTFORUM der Berliner Volksbank. Von Januar bis Juni 2013 veranstaltet die Werkstatt für Kreative Workshops zum Thema „Himmelwärts – Schwebende Objekte aus Draht“.

Weitere Informationen

Kontakt: Stiftung KUNSTFORUM der Berliner Volksbank Ines Zinsch (Geschäftsführerin) Tel. 030 3063-1500 Fax. 030 3063-1520 E-Mail: ines.zinsch@kunstforum-berliner-volksbank.de