Stiftung KUNSTFORUM der Berliner Volksbank gGmbH
Kaiserdamm 13, 14057 Berlin

+49 30 30 63-17 44
+49 30 30 63-15 20
https://www.kunstforum.berlin
kunstforum@berliner-volksbank.de

  • Kunstforum der Berliner Volksbank

Online-Ausstellung: Die wilden 20er – Nach(t)leben einer Epoche. Werke aus der Kunstsammlung der Berliner Volksbank

Ausstellung „Die wilden 20er – Nach(t)leben einer Epoche. Werke aus der Kunstsammlung der Berliner Volksbank”, © VG Bild-Kunst, Bonn 2020, Stiftung KUNSTFORUM der Berliner Volksbank gGmbH, Foto: Franz Michael Rohm

Volker Stelzmann, Fastnacht, 2004/05, Mischtechnik auf MDF, Kunstsammlung der Berliner Volksbank K 1014 © VG Bild-Kunst, Bonn 2020, Werkfoto: Peter Adamik

Clemens Gröszer, Ello mit Pfauenauge, 2001, Mischtechnik auf Leinwand, Kunstsammlung der Berliner Volksbank K 1435 © VG Bild-Kunst, Bonn 2020, Werkfoto: Peter Adamik

27. August 2020 – 02. November 2020 (bis Ende Dezember 2020 online)
Di bis So 10 – 18 Uhr

Ausstellungsort:
Kunstforum der Berliner Volksbank
Kaiserdamm 105, 14057 Berlin
(Ecke Sophie-Charlotten-Straße)

In der aktuellen Ausstellung im Kunstforum der Berliner Volksbank dreht sich alles um die „Wilden Zwanziger”.

Die 20er Jahre faszinieren die Menschen auch noch hundert Jahre nach dieser aufregenden Epoche. Das spiegelt sich im Erfolg von Serien wie „Babylon Berlin“ wider, aber auch eindrücklich in den Bereichen Design, moderne Literatur und aktueller Mode.

Die Kunst reagierte zu ihrer Zeit auf die 20er Jahre mit Stilrichtungen wie der Neuen Sachlichkeit und dem Magischen Realismus. Wie stark sich davon spätere Generationen von Kunstschaffenden inspirieren ließen und bis heute lassen, zeigt die Ausstellung „Die wilden 20er – Nach(t)leben einer Epoche. Werke aus der Kunstsammlung der Berliner Volksbank“. Vorgestellt werden Arbeiten Gudrun Brüne, Albrecht Gehse, Hubertus Giebe, Otto Gleichmann, Clemens Gröszer, Karl Lagerfeld, Hartmut Neumann, Roland Nicolaus, Wolfgang Peuker, Bernard Schultze, Volker Stelzmann, Christian Thoelke und Britta von Willert.

Die Kunstwerke entstanden in den 1970er Jahren bis zur Gegenwart. Sie zeugen davon, wie stilprägend diese Epoche war, und dass auch spätere Künstlergenerationen Bezug nahmen auf die klare, strenge Gegenständlichkeit der Neuen Sachlichkeit und die surrealen und verfremdeten Szenen des Magischen Realismus.

Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen der käuflich erworben werden kann: Publikationen

Ausstellungsfilm „Sachlich magisch”

30 Minuten, © Stiftung KUNSTFORUM der Berliner Volksbank gGmbH.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kulturtipp 3Sat/ZDF "Kulturzeit" vom 07.09.2020

1 Minute

Weiterführende Links: