Stiftung KUNSTFORUM der Berliner Volksbank gGmbH
Kaiserdamm 13, 14057 Berlin

+49 30 30 63-17 44
+49 30 30 63-15 20
https://kunstforum.berlin
kunstforum@berliner-volksbank.de

Stiftung Kunstforum Berliner Volksbank

Ausstellungsansicht „WIR. Nähe und Distanz – Jubiläumsausstellung mit Werken aus der Kunstsammlung der Berliner Volksbank“, Klaus Fußmann, Markus Lüpertz, Erich Fritz Reuter, Ulla Walter © VG Bild-Kunst, Bonn 2021, © Simon P. Schrieber, Christian Thoelke, Stiftung KUNSTFORUM der Berliner Volksbank gGmbH, Foto: Franz Michael Rohm

Modern und zeitgemäß präsentiert sich die Ausstellungsfläche der Stiftung Kunstforum Berliner Volksbank am Lietzenseepark im lichten Galerie-Stil. Seit dem Bezug der neuen Räume im November 2018 liegt der Fokus auf der Präsentation der Kunst der hauseigenen Sammlung unter verschiedenen kunsthistorischen Blickwinkeln.

So wurden die Berliner Künstler Harald Metzkes und Hans Laabs mit Einzel-Ausstellungen gewürdigt. Zum 30. Jahrestag des Mauerfalls standen in der Ausstellung „Zeitenwende“ Kunstwerke zum Thema „Ost-West“ im Mittelpunkt. Auf die Ausstellung „Tête-à-Tête“ mit Kunstwerken und Skulpturen zum Motiv „Kopf“ folgte „Die wilden 20er – Nach(t)leben einer Epoche“. Danach beschäftigten sich Mitarbeiter:innen der Berliner Volksbank als Gastkurator:innen mit Aspekten von „WIR. Nähe und Distanz.“ Diese Ausstellung wird bis zum 12. Dezember 2021 zu sehen sein.

Der Ausstellungsort Stiftung Kunstforum Berliner Volksbank existierte zunächst seit 1985 in der Budapester Straße 35 als Kunstforum der GrundkreditBank im Erdgeschoss der damaligen Zentrale des genossenschaftlichen Geldinstituts. Anfangs nutzten Neue Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin sowie die Berliner Festspiele die als Rotunde konzipierte Fläche für Ausstellungen.

Zu Beginn der 1990er Jahre bespielte die GrundkreditBank die Kunsthalle in Eigenregie mit wechselnden Kooperationspartnern.1999 fusionierten die genossenschaftlichen Bankinstitute GrundkreditBank eG – Köpenicker Bank und Berliner Volksbank zur Berliner Volksbank eG. Die Kunsthalle firmierte nun unter dem Namen Kunstforum der Berliner Volksbank. 2002/2003 stellte die Berliner Volksbank die Rotunde der Berlinischen Galerie während der Bauphase eines Neubaus als Ausweichquartier zur Verfügung.

Im Januar 2004 wurde der Ausstellungsbetrieb des Kunstforums der Berliner Volksbank erneut in Eigenregie mit bedeutenden Kooperationspartner aufgenommen. Erste Präsentation war zusammen mit dem Brücke Museum die Ausstellung „unmittelbar und unverfälscht – Aquarelle, Zeichnungen und Druckgraphik der Brücke’”. In den nächsten 12 Jahren wurden rund zwanzig weitere Ausstellungen gezeigt.

2007 folgte die Gründung der Stiftung KUNSTFORUM der Berliner Volksbank gGmbH. Sie verantwortet seitdem die Organisation von Ausstellungen und Kooperationen, Pflege der Kunstsammlung und die Aktivitäten des Bildungskulturangebotes der Werkstatt für Kreative.

Mitte 2016 verabschiedete sich das Kunstforum vom Standort Budapester Straße mit der Ausstellung „bankART – Drei Jahrzehnte Kunstsammlung der Berliner Volksbank“. Zwei Jahre später eröffnete die Stiftung Kunstforum Berliner Volksbank den neuen Standort am Kaiserdamm 105 in Charlottenburg.

Seit Mitte 2021 verbinden ein Aufzug und eine Treppe eine zusätzliche Ausstellungsfläche im 1. OG mit den bisherigen Räumen im Erdgeschoss. Die Vergrößerung der Ausstellungsfläche ermöglicht erneut die Kooperation der Stiftung Kunstforum Berliner Volksbank mit regionalen, nationalen und internationalen Partnern.