Museumssonntag

Sonntags ins Museum! Der Eintritt ist an jedem ersten Sonntag im Monat ist bei uns frei – jede:r ist willkommen und herzlich eingeladen. Bei uns gibt es viel zu entdecken. Beim Berliner Museumssonntag ist für alle etwas dabei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Die Berliner Museen sind für alle da. Der Eintritt ist an jedem ersten Sonntag im Monat frei. Der Museumssonntag ist eine Initiative des Landes Berlin in Kooperation mit der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und dem Landesverband der Museen zu Berlin. Mit dem Museumssonntag möchten die Berliner Museen noch mehr Menschen für das vielfältige kulturelle Angebot der Stadt begeistern. Alle sind herzlich eingeladen, mit ihren Freundinnen und Familien auf Entdeckungstour zu gehen. Jeder ist willkommen.

Kulturelle Bildung bereichert die Entwicklung ganz junger Kinder — sie sollte deshalb selbstverständlicher Teil eines jeden Alltages sein. Das Netzwerk Frühkindliche Kulturelle Bildung bringt bundesweit Menschen verschiedenster Fachgebiete zusammen, die gemeinsam daran arbeiten, kulturelle Bildung im frühen Kindesalter zu stärken und weiterzuentwickeln. Initiiert durch drei Stiftungen und 20 Expert:innen, wird das Netzwerk Frühkindliche Kulturelle Bildung heute durch die Robert Bosch Stiftung gefördert. Trägerin ist die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung.

Alle interessierten Menschen und Institutionen sind herzlich willkommen, im Netzwerk Frühkindliche Kulturelle Bildung mitzuarbeiten. Auch die Stiftung KUNSTFORUM der Berliner Volksbank gGmbH fühlt sich den Zielen und Werten des Netzwerk Frühkindliche Kulturelle Bildung verbunden. Deshalb arbeitet sie aktiv im Netzwerk mit und unterstützt es ideell.

Die Stiftung KUNSTFORUM der Berliner Volksbank gGmbH hat die Charta der Vielfalt unterzeichnet und verpflichtet sich dieser. Die Charta der Vielfalt ist eine 2006 veröffentlichte Selbstverpflichtung und ein Verein unter Schirmherrschaft der Bundeskanzlerin, der sich für ein vorurteilsfreies Arbeitsumfeld einsetzt. Mit der Unterzeichnung der Charta der Vielfalt erklären Arbeitgeber, dass sie Chancengleichheit für ihre Beschäftigten herstellen bzw. fördern werden. Die Charta der Vielfalt bringt die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Diversity in der Arbeitswelt voran.

Die Stiftung KUNSTFORUM der Berliner Volksbank gGmbH setzt sich ein für eine weltoffene, faire und solidarische Gesellschaft. Sie unterstützt daher das Bündnis DIE VIELEN und hat die Berliner Erklärung der VIELEN unterzeichnet.

Kunst schafft Raum zur Veränderung der Welt
Kultureinrichtungen und Aktive der Kunst und Kultur haben sich regional oder stadtweit in Erklärungen zusammengeschlossen und zu einem länderübergreifenden Netzwerk verbunden. Die Erklärungen der VIELEN formulieren eine klare Haltung gegenüber gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit, Rechtsextremismus und Angriffen auf die Kunstfreiheit. Als Grundtext für jede neue Erklärung dient die Berliner Erklärung der VIELEN, die von einem diversen Kreis von Aktiven der Kulturlandschaft entwickelt und abgestimmt wurde.
„Unsere Gesellschaft ist eine plurale Versammlung. Viele unterschiedliche Interessen treffen aufeinander und finden sich oft im Dazwischen. Demokratie muss täglich neu verhandelt werden – aber immer unter einer Voraussetzung: Es geht um Alle, um jede*n Einzelne*n als Wesen der vielen Möglichkeiten!“
Aus der Berliner Erklärung der VIELEN.
Solidarität statt Privilegien. Es geht um Alle. Die Kunst bleibt frei!

Stiftung KUNSTFORUM der Berliner Volksbank gGmbH ist natürlich auch Mitglied im Landesverband der Museen zu Berlin e.V.. Der Landesverband der Museen zu Berlin besteht aus seinen Mitgliedsmuseen, dem Vorstand, den Fach- und Arbeitsgruppen bzw. -kreisen und der Geschäftsstelle. Gemeinsam bilden wir ein Netzwerk, das mit verschiedenen Partner:innen zusammenarbeitet.

Ziele des LMB sind die gegenseitige Beratung, Förderung und Kooperation der Museen in Berlin. Der LMB verfolgt drei Arbeitsschwerpunkte:

Weiterentwicklung der museologischen Aufgabenfelder Sammeln, Bewahren, Forschen, Bildung und Präsentation/Kommunikation: Hierzu sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Berliner Museen in Fachgruppen des LMB zusammengeschlossen.

Vertretung der Interessen der Museen in Berlin in allen Bereichen der Kulturpolitik und Kulturverwaltung: Diese Aufgabe nehmen die elf gewählten Vorstandsmitglieder, der Vorsitzende und der Geschäftsführer wahr.

Vernetzung der Museen und Unterstützung der fachinternen und besucherorientierten Kommunikation. Hierfür erarbeiten und begleiten die Kulturprojekte Berlin GmbH ein Internetportal, geben die Zeitschrift MuseumsJournal heraus und organisieren jährliche Fachtagungen der Museen in Berlin.

Die Stiftung KUNSTFORUM der Berliner Volksbank gGmbH ist seit Jahren Mitglied im Deutschen Museumsbund. Der Deutsche Museumsbund e.V. ist seit 1917 die Interessenvertretung der deutschen Museen und ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Er verbindet Menschen, vielfältige Institutionen und relevante Themen rund ums Museum.

Die Ziele des Museumsbunds sind: "Mit unserer Arbeit setzen wir uns für eine qualitätsvolle Museumsarbeit und die Förderung des Austauschs zwischen Museumsfachleuten ein. Wir möchten die Öffentlichkeit auf Museumsthemen aufmerksam machen und optimale Rahmenbedingungen für den Museumssektor schaffen.Getragen wird unser Engagement von der Überzeugung, dass Museen einen unverzichtbaren Beitrag zur Gestaltung einer zukunftsfähigen Gesellschaft leisten."

Auch die Stiftung KUNSTFORUM der Berliner Volksbank gGmbH ist Mitglied von ICOM Deutschland und verpflichtet sich dem Mission Statement: Der Internationale Museumsrat (ICOM) ist dem Schutz und der Bewahrung beweglicher Kulturgüter und Naturalien verpflichtet. ICOM Deutschland ist die Selbstorganisation der Museumsfachleute in Deutschland und das Portal zu ICOM, dem weltweiten Netzwerk und Think Tank mit Sitz in Paris. Im Zentrum seiner Aktivitäten stehen die professionelle Beratung zu allen Museumsfragen, die Verankerung der Museumsstandards sowie Forschung und Weiterbildung.